“Arbeitsalltag einer Kultfigur”

January 6, 2009 at 3:36 pm 1 comment

Wenn der “DJ auf einer Techno-Party kompetent handelt”, kann diese “Qualität als conditio sine qua non seines “Fames” betrachten”. – schreibt der Soziologe Ronald Hitzler, wenn er “Mit einem dabei allmählich erworbenen Vertrauensvorschuss …. DJs durch die Nacht bzw. durch viele Nächte (und auch Tage) begleitet (hat) und sie bei ihrer Arbeit an unterschiedlichen Orten – auf Großveranstaltungen ebenso wie bei vielerlei mittelgroßen und kleinen Clubveranstaltungen – (teilnehmend) beobachtet.” So heisst es in der Fussnote.
Ich bilde mich jetzt nur noch auf der aussergewöhnlichen Site der Bundeszentrale für politische Bildung, weil die nicht nur in Klammern alle Amerikanismen übersetzen, sondern auch noch in Fussnoten ihre wissenschaftliche Arbeit mit Vertrauensvorschüssen fundieren.
Hier gehts zum “Arbeitsalltag einer Kultfigur”

Entry filed under: Uncategorized. Tags: .

Gaza: no sports Apple 09

1 Comment Add your own

  • 1. Harald Taglinger  |  January 7, 2009 at 8:35 am

    So kann man eigentlich auch die Arbeit einer Prostituierten beschreiben und hat vermutlich nicht einmal Unrecht dabei.

    Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


What is m o r p h e m ?

An open an shared blog to inform and comment on current digital trends one should stumble over. Be part of it, join the authors by contacting harald@taglinger.de______________ m o r p h e m informiert und kommentiert aktuelle digitale trends. Mitmachen? harald@taglinger.de kontakten.

Additionally via Twitter

Feeds


%d bloggers like this: